Letzte Blogartikel

  • Ouvertüre: Von Eimern und Wellen

    Ich möchte meinen neuen Blog mit der Zusammenfassung eines Workshops für Medienschaffende beginnen, weil hier Vieles auftaucht, das für meine Arbeitsweise charakteristisch ist. Nachlese zum Workshop: Gute Stimme – gute Beiträge Es......

    05.9.2017
  • Transferstrategien: Gute Vorsätze im Alltag verwirklichen

    In meinem Feldenkrais-Seminar für Lehrkräfte am vergangenen Wochenende in Luxemburg fragte ich die Teilnehmer/-innen zu Beginn nach ihren Wünschen. Die Schwerpunkte waren klar: Schultern und Nacken entspannen, Heiserkeit vermeiden, Stress abbauen. So......

    27.9.2017
  • Warum nicht eine SchiLF oder einrichtungsinterne Fortbildung anregen?

    Oft sind Stimmprobleme bei Lehrkräften Streßsymptome. Einerseits ist der Streß hausgemacht, andererseits ergibt er sich auch durch das Arbeitsumfeld. Was können wir gemeinsam tun, um unser Arbeitsklima zu verbessern? Wie können wir......

    09.10.2017
  • Den „Ton angeben“: Konfliktsituationen mit der Stimme souverän meistern

    Im kürzlich abgeschlossenen Bildungsurlaub in Hannover reflektierten die Teilnehmer/-innen Situationen, in denen es schwer oder unmöglich war, die Stimme klanglich zu kontrollieren. Gerade in emotional aufgeladenen Momenten kann es sein, dass man......

    01.11.2017

Julia Kokke M.A. – Sprachwissenschaftlerin – Schaumburgstraße 28 – D-30419 Hannover

Telefon +49 (0)511 37007380

Top

Souveränes Auftreten für Führungskräfte

Ich arbeite kontinuierlich und vertraulich mit Führungskräften aus Wirtschaft, Medien, Kirchen, Verwaltung, Verbänden, Ministerien und Universitäten zusammen. Die individuell abgestimmten Konzepte reichen von Funktionaler Stimmbildung über Vortragstraining, Coaching für mehr Präsenz vor Mikrophon und Kamera bis hin zu Seminaren zur Stressvorbeugung und Entspannung.

Ich vermittle Führungskräften und Führungsnachwuchs Strategien, wichtige Vortrags- oder Gesprächssituationen gelassener und flexibler zu meistern. Sie lernen, sich leichter und freier zu bewegen, klangvoller zu sprechen und selbstsicherer aufzutreten. Gerade in Streßsituationen kommt es darauf an, in Kontakt mit sich selbst zu bleiben.

Die Arbeit mit der Stimme unterstützt einerseits die Selbstwahrnehmung, andererseits dient sie dazu, eine authentische emotionale Verbindung zu den Zuhörern herzustellen, sodass der Inhalt des Gesagten auch besser auf- und angenommen wird.

Zurück